Archiv für Oktober 2012

Viewen eines nicht-physischen Konstruktes

Kategorie: Bewusstsein
Protokoll: CRV (Solo)
Koordinaten: 384516789
Anzahl der Viewer: 1 (Stefan Franke)
Anzahl der Sessions: 1
Datum: 17.10.2011
Uhrzeit: 23:25h bis 00.43h
Dauer: 78 Minuten
Seiten: 9

Hierbei handelte es sich um ein experimentelles Target, welches mir von einem Bekannten (hier Phrenorium genannt) erstellt wurde. Es ist ein nicht-physisches Konstrukt, welches er über längere Zeit hinweg in meditativen Zuständen visualisiert, manifestiert und ausgebaut hat. Seine Intention war es nun, per RV eine Art Verifikation zur „Echtheit“ seines Konstruktes zu erhalten, sprich, ob andere Leute es auch außersinnlich wahrnehmen bzw. besuchen könnten. Hier seine eigene Beschreibung, die er mir nach der Session dazu gab:

Du warst in einer von mir geschaffenen astralen Welt, die schon seit Jahren an Stabilität durch Interaktion meienrseits zunimmt. Die Welt ist mittlerweile recht komplex geworden, und vor 1-2 jahren hab ich dann den Entschluss gefasst sie aus meinem Kopf in eine wirkliche Sphäre außerhalb dieser Dimension zu materialisieren damit sich eben auch Lebewesen dort einnisten können. Dich hab ich jedenfalls in eine Bergregion verfrachtet mit einer Höhle… Ne Skizze kann ich dir auch machen. Jedenfalls hat man von dieser Höhle aus einen perfekten und erhabenen Eindruck vom Großteil dieser Welt, diese Aussicht genieße ich öfter mal..

Das TARGET SELBST ist das Herzstück meiner Welt bzw. eines von vielen. Es ist nämlichen ein spezieller Typ von Äthergenerator, der angebracht wurde, um die Welt ohne mein Zutun stabil und aufrecht zu erhalten. Er besteht aus einem sphärischen Kristall, meistens in der Farbe hell-blau bei Aktivierung durch mich, auch mal in lila (um mein Bewusstsein dort zu binden, was mir tiefere Eindrücke erlaubt) diese Sphäre ist auf nem langen hellen obeliskähnlichem Stab angebracht, welcher ungefähr 1,40 groß ist (dann kommt halt die Sphäre darüber). Der Raum selbst ist einfach nur ne Höhle in diesen Bergen.

Dazu zeichnete er noch folgende Skizzen:

Skizze der Höhle (Target)
Skizze der Gesamtwelt

Und nun zu meiner Session:

Komplette Session als PDF

Meine Session bestand aus einem Standardablauf bis Stufe 4 (Stufe 1 zweimal), einer genaueren Untersuchung von [x], [a] und [b.]-Aspekten, und einem relationalen Diagramm in Stufe 6 auf eine der Target-Eigenschaften. Am Ende versuche ich noch einen analytischen Sketch des Gesamteindrucks und erstellte ein Fazit.


Eindrücke der Stufe 2

Farben: Rot, gelb, neongrün, dunkel, schwarz, hellblau
Oberflächen: Glatt, gerundet, rund, eingebuchtet
Gerüche: Bisschen abgestanden, stickig
Geschmäcker: Künstlich, bisschen metallisch (teilw.)
Temperaturen: Kalt
Geräusche: Summen, künstlich
Dimensionen: Breit, niedrig, hügelig, unterteilt, innen

AUL: Elektrizität


Eindrücke der Stufe 3

AI: Komplex
AI: Technisch
AI: Könnte auch Gedankenform sein!

Obwohl die Eindrucke bis dahin ziemlich materiell wirkten, kam hier schon das Gefühl auf, welches ich eher bei Gedankenformen-Targets (Bewußtsein, Emotionen etc…) erlebe. Es waren zwar schon „feste“ Strukturen, aber irgendwie doch anders (flüchtiger?), als bei physischen Targets.

Mein Hauptinteresse fiel nun auf drei Bestandteile des Szenarios, die ich mit [x], [a] und [b] nochmal einzeln untersucht habe. Vorher machte ich aber noch eine Stufe 4 auf das Target allgemein:


Eindrücke der Stufe 4

Sensorische Eindrücke (S): Glanz, glasig, hellgrau, hellblau, gerundet, glatt, dunkel
Dimensionale Eindrücke (D): Schmal, weit reingehend, flächig, niedrig, unterteilt
Ästhetische Impression (AI): Interessant, ungewöhnlich, raffiniert
Emotionale Impression (EI): Von oben herabschauend, Aussicht „genießen“
Materielle Aspekte: (T): Verschiedene, unterteilte, hochstehende Strukturen auf Fläche, dunkel
Inmaterielle Aspekte (IT): Bewegen, in Bahnen lenken, Systematik, Funktionsbereiche

AUL: Mainboard
AUL/S: Wie Halle
AI: Funktionell
AI: Komplex
AI: Zusammengesetzt


Eindrücke der Stufe 2 [x]

Oberflächen: Glatt, dünn, blechig, hart
Farben: Gelb, grün, dunkelgrau, Glanz
Gerüche: Metallisch, alkalisch
Geschmäcker: Metallisch, bitter
Temperaturen: Normal, warm
Geräusche: Summen, zischen
Dimensionen: Gerundet, umwickelt, teilweise hohl, abgedeckt

AUL: Kupfer
AUL: Batterie
AUL: Kondensator
IT: Geladen
AI: Interessant
AI: Spezifische Funktion

Eindrücke der Stufe 6 [x] (per relationalem Diagramm) auf den Begriff „Spezifische Funktion“:

Spezifische Funktion -> Was macht es?
Aufsammeln, nach innen leiten, irgendwohin abgeben

Irgendwohin -> Wohin?
Nach unten, Sockel, Leitung, oder in den Boden

Wozu?
Abfüllen, eingießen, Substrat (?)

Anmerkung: Das Wort „Substrat“ kam mir dabei spontan in den Sinn, ohne dass ich in dem Moment wußte, was es bedeutet. Sowas passiert mir beim Viewen eher selten. Laut Definition kann ein Substrat eine Grundlage für etwas sein, z.B. um etwas zu ermöglichen oder zu erhalten. Das mit [x] untersuchte Objekt dient laut Phrenorium als eine Art „Äthergenerator“, der sein nicht-physisches Konstrukt automatisch stabil bzw. manifest hält, auch wenn er nicht daran arbeitet, oder Aufmerksamkeit darauf richtet.


Eindrücke der Stufe 2 [a]

Oberflächen: Gerundet, dünn, vertieft
Farben: Rot, blau, silber, gelbgrün
Gerüche: Warm, neutral
Geschmäcker: Neutral
Temperaturen: Normal
Geräusche:
Dimensionen: Eckig, gerundet, eingebuchtet

AUL/S: Wie Ring
AUL: Mondlandung (kam mir da auch spontan, was also eigentlich eine AI sein müßte)
IT: Etwas halten, Bereitschaft, gerade unbenutzt
AI. Erfüllt seinen Zweck

Das scheint die ringförmige Fläche um den Äthergenerator herum zu sein (siehe Skizze), allerdings nahm ich dieses Element getrennt davon wahr. Ich hatte sogar den Eindruck, als würde es unbefestigt in der Luft hängen, aber verwarf das leider, ohne es niederzuschreiben, weil es mir zu absurd vorkam.


Eindrücke der Stufe 2 [b]

Oberflächen: Lang, dünn, strebig, hohl
Farben: Grün, gelblich, gestreift
Gerüche: Unidentifiziert
Geschmäcker: Neutral, strohig (nicht wirklich)
Temperaturen: Warm, trocken
Geräusche: Rascheln
Dimensionen: Hoch, lang, verzweigt

AUL: Kabelsalat
AUL: Trockene Pflanze
T: Kunststoff
IT: Verbinden, stützen
AI: Beiläufig, sekundär

Dieser Aspekt soll auf den Wald passen, welcher in dem Konstrukt vorhanden ist. Dieser ist allerdings außerhalb der Höhle, also nicht im unmittelbaren Targetbereich. Ich schien dort aber, mangels Bewegungsübung, schon von den Aspekten angezogen worden zu sein, die ich in der Gegend interessant fand.


Analythischer Sketch:


Ein Versuch, die einzelnen Aspekte nochmal positionsmäßig zusammenzufügen.


Fazit:
Komplex, künstliche Aufbauten auf einer bestückten Fläche. Aufbauten haben unterschiedliche Funktionen. Bringen für sich alleine nicht viel. Tragen was bei. Wie eine komplexe Technologie. Könnte eine Platine sein. Aber dafür ungewöhnlich dunkel, und hoch / weit wirkender Blickwinkel des Betrachters. Womöglich sehr groß. Könnten auch Gedankenformen sein!

Die Session zeigt, dass es offenbar in der Tat möglich ist, auch nicht-physische bzw. metaphysische Realitäten und deren tiefergehende Funktionen zu viewen. Diese scheinen jedoch auch eine gewisse Konsistenz bzw. Manifestierung durch wiederholtes „aufladen“ aufweisen zu müssen, um akkurate Daten zu erhalten. Vereinzelte Sessions auf flüchtige Träume hingegen zeigten bisher wenig vom erlebten Szenario des Träumers an sich. Aber dieser Bereich wird noch weiter erforscht.

British / American Flag English version of this article British / American Flag

Venera-Raumsonde auf dem Planeten Venus

Kategorie: Astronomie
Protokoll: CRV (mit Monitor via Skype)
Koordinaten: 1524-3997
Anzahl der Viewer: 1 (Christian Rotz)
Anzahl der Sessions: 1
Datum: 02.02.2011
Uhrzeit: 0.11h bis 0.32h
Dauer: 21 Minuten
Seiten: 5

Dieses Target basierte auf einer Farbaufnahme der Landesonde einer der russischen Venera-Raumsonden, welche nur kurz in der unwirtlichen Venus-Atmosphäre überlebten (offizielle Angaben: Fast 500 °C Hitze, knapp 100 Bar Luftdruck und Schwefelsäure-Wolken). Es war eine Session aus unserer Anfangszeit im Remote Viewing.

Dieses Target basierte auf einer Farbaufnahme der Landesonde einer der russischen Venera-Raumsonden, welche nur kurz in der unwirtlichen Venus-Atmosphäre überlebten.

Komplette Session als PDF

Das Target wurde durch Christian Rotz bis zur Stufe 4 abgearbeitet. Es beinhaltete eine gesonderte Abarbeitung auf einen Einzelaspekt ([x]), und zwei Bewegungsübungen (eine zur Zentrierung, und eine aus 50m Höhe über dem Target). Hier nun die interessantesten Auszüge und Aspekte der Session:


Eindrücke der Stufe 2

Farben: Weiß, hell, schwarz, Glanz, gelb
Oberflächen: Weich, hart, nachgebend, trocken
Gerüche: Künstlich, gummiartig, plastikmäßig
Geschmäcker: Künstlich
Temperaturen: Kühl, frisch
Geräusche: Sausen
Dimensionen: Flach, eben, Höhe, Abstand, schwebend


Eindrücke der Stufe 2 [x]

Oberflächen: Kühl, hart, nass
Farben: Grau, weiß, dunkel
Gerüche: Künstlich, gummiartig
Geschmäcker: Weich
Temperaturen: Kühl
Geräusche: Rauschen, Knistern
Dimensionen: Flach, breit, kantig, seicht, hochkant

Skizze nach Bewegungsübung 50m über dem Target


Eindrücke der Stufe 4 [x]

Sensorische Eindrücke (S): Weich, trocken, nachgebend, kornig, matschig
Dimensionale Eindrücke (D): Aussen, Breite, schwer
Ästhetische Impression (AI): Belebt, Unordnung, nützlich, aushalten, ausstehen
Emotionale Impression (EI): Schwer, Bewältigung, Besorgnis, Intoleranz
Inmaterielle Aspekte (IT): Schutz, Beschädigung

AI (emotionale Schlussfolgerung des Viewers): „Will da nicht sein“


Spontane Skizze nach Stufe 4 mit Eindrücken der Umgebung. Niedrige Hügel oder Dünen sind zu erahnen.


Weitere Detailskizze, welche auf der rechten Seite gut die Venera-Landesonde
erahnen läßt. Zudem ist ein Bewegungsaspekt vorhanden, der sich möglicher-
weise auf den Landeanflug bezieht.

Hervorheben möchte ich vor allem die emotionalen Impressionen (EI) der Stufe 4, welche als Fremdemotionen am Target verstanden werden können. Interessanterweise passen diese zu der allgemeinen Stimmung, wie sie damals um den Landesonden-Abschnitt der Mission geherrscht haben soll (da die Sonden dort, wie schon anfangs gesagt, sehr schnell betriebsunfähig wurden, und man froh sein konnte, überhaupt irgendwelche Daten von ihnen zu erhalten). Das ist auf dem ersten Blick jedenfalls plausibler, als dass dort irgendwelche Lebewesen auf der Venus-Oberfläche vorhanden waren, die diese komplexen Emotionen verspürt haben. In dem Fall könnte man sogar spekulieren, das die Sonde als eine Art „Avatar“ für die Emotionen und Eindrücke der Bodencrew auf der Erde fungierte, die sie bediente. Andere Venus-Sessions, die inzwischen getätigt wurden, aber von den Raumsonden wegzielten, zeigten hingegen keinerlei EIs in der dortigen Umgebung (was an sich schon selten vorkommt, wenn man Erd-Targets gewohnt ist).

Venera (CGI)

Ein weiterer merkwürdiger Aspekt sind die Beschreibungen von „kühl“ bei den Temperatur-Aspekten. Laut den offiziellen Messungen herrschen auf der Venus-Oberfläche rund 480-500 °C. Nur das Innere der Landesonde war Anfangs auf unter 0°C gekühlt, damit es überhaupt für eine kurze Zeit funktionierte. Allerdings ist die Abwesenheit der Hitze schon auffällig. Man muß jedoch dazu sagen, dass sich ein Viewer in solchen sensorischen Einzelaspekten auch irren kann (scheinbar oft bei Farben und Temperaturen).

Mehrere Sessions verschiedener Viewer auf das selbe Target würden zusammengefasst vielleicht noch ausdifferenziertere Ergebnisse der einzelnen Eindrücke liefern. Aber abgesehen von dem Temperaturaspekt (es sei denn, es ist dort wirklich viel kühler, und die Temperaturmessungen sind fehlerhaft) ist die Session erstaunlich akkurat.

Update 10.10.2012: Inzwischen zeigten sich derartig unerwarteten Temperatur-Empfindungen auch bei Sessions auf andere Planeten bzw. anderen extremen Umgebungen, welche manchmal als unpassend, manchmal aber auch passend beschrieben werden (z.B. „eisige Kälte“ im Weltall, „wie im Hochofen“ auf der Sonne „wie in einem Stahlwerk“ in anderen Venus-Sessions). Woran diese unterschiedlichen Empfindungen liegen, ist noch unklar, aber vielleicht hat es mit den außergewöhnlichen Temperaturverhältnissen in solchen Targets zu tun, die sich den gewohnten Temperaturempfindungen des Menschen einfach entziehen (bei heißem Dampf oder Trockeneis kann man manchmal auch nicht mehr unterscheiden, ob es heiß oder kalt ist).


Fazit:
Eine interessante Einzel-Session auf den Planeten Venus, die Altbekanntes bestätigte, aber auch unerwartete Aspekte bot. Zudem eine schöne, grenzwissenschaftliche Ergänzung zu den kurzlebigen Venera-Landesonden der 1970’er und 80’er-Jahre.

British / American Flag English version of this article British / American Flag

Diverse Session-Auszüge

Hier findet ihr eine Sammlung diverser Session-Auszüge, die hauptsächlich von Übungstargets (bzw. Kalibrierungstargets) stammen. Die Qualität und der Kenntnisstand der beteiligten Viewer variierte dabei stark. Obgleich gut getroffene Skizzen beeindruckend sein mögen, kommt es im Remote Viewing auf die dahinterstehenden Daten (also was man nicht aus einem Foto heraussehen kann) an. Allerdings dienen die Skizzen vor allem in Stufe 3 als Feedback für den Monitor, ob der Viewer „on target“ ist (oder bei Solo-Sessions eben für den Viewer selbst)…

Grober Stufe 6-Auszug von einem Segelmast (man achte auf die kletternde Person).

 

Eine Art Taucherglocke auf einem Messestand (Boot Düsseldorf).

 

Ägyptisch angehauchter Gang in einem Museum mit Repliken berühmter Exponate. Die rillenartige Struktur auf der Statue kam in der Session stark zur Geltung. Das AI besagt u.a. „wie Kunstwerk / Darbietung“.

 

Drehende Discokugel mit Analyse der Oberfläche. Ein sehr verwirrendes Target…

 

Stufe 5-Analyse eines deplatziert wirkenden Blumenkübels an einer englischen Straßenlaterne.

 

Zündrad eines Zippo-Feuerzeuges, inkl. korrekter Drehrichtung. Das dazugehörige „Stäbchen“ befindet sich innen unter dem Rad (es drückt mit einer Feder den Feuerstein gegen das Zündrad).

 

Antiker Hund (die beiden Menschen kamen komischerweise nicht vor).

 

Schnell hingeklatschte Übungssession auf den Saturnmond Titan, mit interessanten Details in Stufe 1. Die Luft auf Titan stinkt ziemlich…

 

RV - Saturn

Session auf den Planeten Saturn, wo vor allem ein auffälliger, hexagonaler Sturm an einem der Pole gut getroffen wurde.

 

Eindrücke aus einer Session auf einen Tauchgang. Hier kann man anhand der spontanen Bemaßung (~2m] und der Gesichtszüge mit „Maske“ einen Taucher erahnen.

Ebenfalls aus der Tauchgang-Session; ein Lebewesen-Eindruck, der laut Bemaßung und Aussehen auf einen Fisch hindeutet (was auch unweigerlich zu dem AUL führte).

 

AUL-Treffer auf einen Brunnen (erstes Bild) mit späterer Annäherung an den realen Aufbau (zweites Bild). (Trainingssession von Benny Pamp)

 

Beispiel eines Selbstportraits des Viewers. Er machte in dem Fall (natürlich blind) eine Session auf sich selbst, und wurde am Ende angewiesen, das Target zu zeichnen Winken. Die Pfeile von Links kamen aus Richtung seines Bildschirms (Skype-Session), und wurden als Leuchten wahrgenommen.

 

RV - Der Test

Beispiel aus der hervorragenden Kurz-Doku „Remote Viewing – Der Test„. (Demonstrationssession von Christian Rotz)

 

Stufe 4 auf einen Industrieroboter. Die ITs (wie „Produktion“) sind hier besonders interessant… (Trainingssession von Christian Rotz)

 

RV - Belgien-Dreieck

Stufe 3 auf das berühmte Dreiecks-UFO von Belgien im Dreiländer-Eck (operationale Session von Benny Pamp)

 

RV - Grippevirus

Session auf ein Magen- und Darm-Grippevirus (nicht auf das gezeigte Bild, sondern auf die Erkankungsursache von jemandem mit fulminantem Brech-Durchfall).

 

Deep Mind Probe - Portrait

Portrait aus einer Personenwahrnehmung in Stufe 6.

 

Trails am Himmel

„…Nothing but blue skies do I see…“

 

Identifikationschip eines entlaufenen Haustieres als Target zur Lokalisierung (Auftragssession von Stefan Franke)

 

Lokalisierung einer verlorenen Geldmappe (Auftragssession von Benny Pamp)

 

Gutes Beispiel für die puzzlehafte Wahrnehmung von Target-Aspekten in Stufe 3 (Trainingssession von Benny Pamp)

 

Saturn V-Rakete

Stufe 3-Session auf eine Saturn V-Rakete (Trainingssession)

 

Atomium - Skizze

Atomium in Brüssel (Trainingssession)

 

RV - Pyramide

Große Pyramide von Gizeh (operationale Session von Bernhard Reicher)

 

Mars - Opportunity

Opportunity-Rover auf dem Mars (operationale Session von Benny Pamp)

 

Golden Gate Bridge

Golden Gate Bridge (Trainingssession)

 

Löschflugzeug (Trainingssession)

 

Uxmal

Adivino-Pyramide in Uxmal (finale Skizze nach vier Solo-Sessions von Benny Pamp)

 

Feuerwerk

Feuerwerk (Trainingssession)

 

Kölner Dom

Kölner Dom (Trainingssession)

Ein bisschen fernwahrnehmen…

Willkommen auf Signallinie, dem Remote Viewing-Blog!

Hier werde ich in unregelmäßigen Abständen interessante Inhalte aus unserer Remote Viewing-Tätigkeit veröffentlichen. Dazu zählen vor allem Session-Ergebnisse bzw. umfangreiche Projekte. Aber auch grundlegende Informationen zu Remote Viewing, Videos, Podcasts, Literatur, Fachartikel und Verweise auf interessante Inhalte auf anderen Seiten werden hier geboten.

Viel Spaß, Spannung und Erkenntnis wünscht euch
Wingman