Archiv für Allgemein

Academy of Mind goes YouTube

Academy of Mind - Banner

Die Academy of Mind hat einen eigenen YouTube-Kanal. Eigentlich sogar schon seit ein paar Monaten, jedoch soll an dieser Stelle nochmal darauf hingewiesen werden, da es dort auch Videos zum Thema Remote Viewing gibt. Dazu wird es in Zukunft natürlich noch mehr geben (Tutorials, Session-Videos, Projektvorstellungen, Interviews etc…).

YouTube: Academy of Mind

Remote Viewing – Jubiläum

Jubiläum! Heute vor zehn Jahren (18.01.2009) habe ich meine allererste Remote Viewing-Session durchgeführt (wenn man diese so bezeichnen möchte). 😉

2009

Erstes Ideogramm (2009)

Seitdem hat sich natürlich einiges getan…

2009:
Erster Kontakt mit Remote Viewing und kurz darauf der Versuch, es sich selbst aus Lehrbüchern beizubringen (Stufe 1-3). Diese ersten Schritte gingen mangels Trainingspartner nur schleppend voran.

2010:
Verstärkter Kontakt mit anderen, nicht ausgebildeten Praktizierenden, die ebenfalls versuchen, es sich aus Lehrbüchern beizubringen. Eine Online-Community entsteht, aus der später die Bezeichnung „Generation Skype (der Remote Viewer)“ hervorgehen sollte. Ende 2010 gibt es Kontakt mit voll ausgebildeten Viewern, die zu der Zeit rar gesät sind. Teilnahme an der ersten, operationalen Stufe 6-Session (eine Vermisstensuche).

2011:
Autodidaktisches lernen und praktizieren mit den Grundlagen der Stufe 6. Erster Vortrag auf einem Remote Viewing-Kongress in Erfurt zum Thema „Target-Kontamination“. Teilnahme an ersten, rv-spezifischen Sendungen und Podcasts. Veröffentlichung erster Artikel in Fachliteratur und online.

2012:
Formale Ausbildung in der Stufe 6 und Ausbildung eines neuen Teams, mit dem umfassende, operationale Projekte online und vor Ort durchgeführt werden. Vortrag zu einem dieser Projekte auf einem weiteren Remote Viewing-Kongress in Erfurt. Eröffnung dieses Blogs im Oktober 2012.

2013:
Viele weitere Projekte, Experimente und Artikel. Darunter ein mehrmonatiges Solo-Projekt und erste interdisziplinäre Ansätze (z.B. Remote Viewing in Kombination mit Rückführungen). Erstmals auch ein Wunschtarget für CROPfm netradio.

2014:
Fortführung der Projekte und Experimente. Verstärkter Fokus auf den persönlichen Alltagsnutzen von Remote Viewing (Optima, Lokalisierungen etc…). Veröffentlichung eines Video-Tutorials bis Stufe 3 für neugierige Neulinge.

2015:
Erste Teilnahme an Remote Viewing-Seminaren als Co-Trainer. Weiteres, komplexeres Wunschtarget-Projekt für CROPfm netradio. Mehrere Beiträge in Print-Literatur.

2016:
Hauptberufliche Tätigkeit als Remote Viewing-Ausbilder und Recherche-Dienstleister. Besuche von verschiedenen Veranstaltungen in dieser Tätigkeit. Weitere Veröffentlichungen von Online-Artikeln.

2017:
Erste Vesuche mit gemeinsamen Bestrebungen, Remote Viewing im Dienstleistungs- und Forschungsbereich zu professionalisieren. Später auch Bündelung von interdisziplinären Expertisen. Weiteres Wunschtarget-Projekt bei CROPfm, dieses Mal zum Thema Kornkreise. Später erstes, interdisziplinäres Wunschtarget-Projekt zum Thema Zukunft.

2018:
Gründung der Academy of Mind, einer Art Dachverband für Forschungen und Dienstleistungen im Grenzwissen-Bereich (u.a. Remote Viewing, Magie, Coaching…). Erste Projekte und interdisziplinäre Experimente in einer neuen Online-Community. Viele weitere Veröffentlichungen, darunter auch wieder in Print-Form.

2019:
Physischer Ausbau der Academy of Mind, u.a. für Remote Viewing-Seminare vor Ort. Weiteres Wunschtarget-Projekt für CROPfm

Mal sehen, wie die Remote Viewing-Welt im deutschsprachigen Raum (und global) in weiteren zehn Jahren aussehen wird…

Artikel im NEXUS-Magazin 80

Ich habe einen 15-seitigen Remote Viewing-Artikel im NEXUS-Magazin 80 (Dezember-Januar 2019) veröffentlicht. Unter dem Titel „Fernsehen war gestern – Die nächste Generation der Hellseher“ werden dort vor allem die aktuellen Entwicklungen in der deutschsprachigen Szene und umfangreiche Beispiele aus unseren Projekten behandelt.

NEXUS 80

Weitere Themen in diesem Heft:

– Therapie mit Tönen
– Virtuose der Elektrotechnik
– Magic Mushrooms als Therapeutikum
– Der Urknall hat nie stattgefunden
– Kornkreise im Jahr 2018
– Nichtthermische Wirkungen von EM-Feldern und der neue Mobilfunktstandard
– Die Priore-Maschine
– Die verbrannte Stadt – Zeuge einer matriachalen Vergangenheit
– MJ-12-Dokumente schon lange als Fälschung entlarvt

Neuer Blog-Name

2017 ist Zeit für viele Veränderungen und frischen Wind. Das gilt auch für unsere Tätigkeiten im Bereich des Remote Viewings. Daher heißt „Wingman’s RV-Blog“ ab jetzt „Signallinie“.

Signallinie - Logo

Warum die Umbenennung?
Der alte Name war stets ein Provisorium, und hatte seinen Platz als eine Unterseite von Thetawaves. Ich dachte schon länger über einen einprägsameren Eigennamen mit RV-Bezug nach, und kam kürzlich auf „Signallinie“. Daher wird dieser Blog auch demnächst auf eine eigene Domain umziehen (www.signallinie.info), und weiterhin als Partnerseite für Thetawaves (u.a.) mit dieser Community verbunden sein.

Warum „Signallinie“?
In erster Linie, weil noch keine andere, deutschsprachige RV-Website diesen Namen verwendet. Aber was ist eigentlich eine Signallinie? Das Ideogramm in Stufe 1 des RV-Protokolls wird auch gerne als Signallinie bezeichnet, da man sich an dieser entlanghangelt, um die Daten aus dem Zielgebiet zu dekodieren. Die Signallinie kann dabei durchaus als Datenleitung verstanden werden, welche den Zugang zum Zielgebiet und das spätere, freie Bewegen darin ermöglicht.

Ein bisschen fernwahrnehmen…

Willkommen auf Signallinie, dem Remote Viewing-Blog!

Hier werde ich in unregelmäßigen Abständen interessante Inhalte aus unserer Remote Viewing-Tätigkeit veröffentlichen. Dazu zählen vor allem Session-Ergebnisse bzw. umfangreiche Projekte. Aber auch grundlegende Informationen zu Remote Viewing, Videos, Podcasts, Literatur, Fachartikel und Verweise auf interessante Inhalte auf anderen Seiten werden hier geboten.

Viel Spaß, Spannung und Erkenntnis wünscht euch
Wingman